Schwingfest

Kilchberger Schwinget

Seit 1927 findet der «Kilchberg-Schwinget» statt. Ursprünglich wurde es auf dem Areal des Sanatoriums auf Initiative des damaligen Besitzers Dr. Emil Huber, ausgetragen. Nachdem der Andrang so gross wurde, verlegte man 1932 die Austragung auf das Stockengut in die neu gestaltete «Schwingmulde».

Beim Kauf des Betriebes durch die Gemeinde Kilchberg im Jahr 1982 wurde die Schwingmulde zuerst als Bauland ausgeschieden. Erst nachdem sich die Gemeinde bereit erklärte, das Schwingfest auch in Zukunft auf dem Gutsbetrieb durchzuführen und für die Mehrkosten einer solchen Verlegung des Festplatzes aufzukommen, willigten die ehemaligen Besitzer in einen Verkauf an die Gemeinde Kilchberg ein und der Grossteil des betroffenen Landes wurde der Freihaltezone zugewiesen.

Impressionen vom Stockengut